,

Amazon News: Raketen, Echo Dots und das Lied über die unglaublichen Umsätze

umsaetze

Vergangene Woche war bei Amazon so richtig was los: Bezos‘ Rakete hatte ihren Jungfernflug. Doch was so richtig durch die Decke ging, waren Amazons Umsätze. Enorm waren diese. Enorm groß. So hat Amazon das erste Quartal 2018 überaus erfolgreich abgeschlossen – und es dürfte so weitergehen. Was sonst noch alles ab- oder hochgegangen ist, steht in der neuen Ausgabe ameo weekly. Hier ist die Nummer 15:

Amazon News – No. 1

Bezos‘ Rakete wurde erfolgreich ins All geschickt! Die private Raumfahrtfirma „Blue Origin“ von Amazon-Chef Jeff Bezos hat seine Raumkapsel erfolgreich ins All befördert. „Blue Shepard“ startete in Texas und flog 107 Kilometer hoch. Noch ist die Raumkapsel mit einer unbemannten Kabine ausgestattet. Das langfristige Ziel soll jedoch ein elfminütiger Flug ins All für Touristen sein. Dort, wo sich vielleicht noch in diesem Jahr Passagiere von Blue Origin aufhalten, sitzt aktuell noch ein Dummy namens „Mannequin Skywalker“. Nach dem Start veröffentliche Bezos sogar ein Bild von sich in der Nähe des Raketenstartplatzes – passend mit Cowboyhut und -stiefeln, die ihm „einmal wieder Glück gebracht“ hätten.

Quelle: Handelsblatt

Amazon News – No. 2

Seit 1997 hat sich viel verändert – auch für Amazon. 1997 erzielte der Online-Riese einen Umsatz von 148 Millionen US-Dollar, 2017 waren es sage und schreibe 177 Milliarden US-Dollar! Laut dem jährlich erscheinenden Aktionärsbrief ist dieser Erfolg vor allem auf die steigenden Standards der Kunden zurückzuführen. „Das ‚WOW‘ von gestern wird schnell zur ‚Norm‘ von heute“, so CEO Jeff Bezos. Amazon hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Ansprüchen des Kunden Nimmersatt gerecht zu werden. Und die scheinen es zu würdigen: Derzeit nutzen über 100 Mio. Menschen das Prime-Programm. Selbst in Indien ist Amazon bereits der am schnellsten wachsende Marktplatz und könnte den indischen E-Commerce-Riesen Flipkart bald überholen. Da geht es im aktuellen Jahresbericht fast unter, dass die durchschnittliche Arbeitnehmervergütung 2017 nur 28.446 US-Dollar betrug…

Quelle: Fool

Amazon News – No. 3

Die Amazon-Dot Reihe gibt es jetzt auch für Kids! Nach dem Echo und dem kleineren Echo Dot hat Amazon nun ein Echo gelaunched, das sich direkt an Kinder richtet. Die „Echo Dot Kids Edition“ bietet FreeTime auf Alexa sowie eine kostenlose Kindersicherung. Die soll es Erwachsenen ermöglichen, Songs mit ungeeigneten Inhalten herauszufiltern, Nutzungsbeschränkungen festzulegen und Aktivitäten zu überprüfen. Außerdem kann die Sprachkauffunktion ausgestellt und das Gerät zu festgelegten Zeiten deaktiviert werden. Daneben bietet das System auch eine pädagogische Frage-und-Antwort-Funktion. Die belohnt Kinder, die „bitte“ sagen, anstatt Alexa bloß zu befehlen, was sie tun soll. Darüber hinaus erweitert Amazon den FreeTime Unlimited Service um eine neue Version für Echo-Geräte. Das bedeutet: unbegrenzten Zugriff auf über 300 Kinderbücher, kinderfreundliche Radiosender und Wiedergabelisten, Alexa-Angebote von Walt Disney, Nickelodeon, National Geographic und vieles mehr. Amazon wird den Service jedem, der 79,99 Dollar dafür bezahlt, für ein Jahr kostenlos zur Verfügung stellen. Geliefert wird die Dot Kids Edition in einem stabilen, kindersicheren Gehäuse mit 2 Jahren Garantie.

Quelle: Börse-Express

Amazon News – No. 4

Amazon macht seinem Namen als Online-Gigant einmal mehr alle Ehre. Die Quartalszahlen übersteigen zum zweiten Mal in Folge die Milliardengrenze. Diesmal sogar um ein Vielfaches. Allein die Einnahmen, die der Konzern nur mit Werbeeinnahmen generiert, lassen uns Normalsterblichen die Kiefer herunterklappen: 2 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet das Unternehmen im ersten Quartal. Doch nicht nur die Umsätze sind auf Höhenflug, auch die Beiträge, die Prime-Nutzer in den USA künftig für ihre Jahresmitgliedschaft zahlen sollen, sind kräftig am Abheben. 119 US-Dollar sind bald fällig. Das entspricht einer Preiserhöhung von 20 %. Ursächlich für die Mehrkosten seien kostspielige Eigenproduktionen mit teuren Schauspielern wie Anthony Hopkins und Prime-Liefer-Optionen für Pakete. Trotz steigendem Umsatz bleibt die Preiserhöhung also nicht aus.

Quelle: Amazon Watchblog, The Drum

Amazon News – No. 5

Jetzt ist es offiziell: Amazon dominiert fast die Hälfte des deutschen E-Commerce. Genauer gesagt, dessen deutsche Tochter. Eine Studie des Handelsverbandes Deutschland (HDE) ermittelte, dass ganze 46 Prozent aller Umsätze im Onlinehandel direkt in Amazons Tasche wandern. Mit 25 Prozent aller Umsätze spielt laut Online-Monitor 2018 der Marktplatz selbst (also da, wo auch Seller und Vendoren ihre Produkte verkaufen) eine entscheidende Rolle: Ein Plus von 2,1 Milliarden Euro wurde hier erwirtschaftet. Und das, während Amazon im Vergleich zu 2017 1,1 Milliarden Euro mehr Umsätze einfahren konnte. Dass hier noch lange noch nicht Schluss ist, dürfte wohl klar sein. Schätzungen des HDE erwarten weitere Umsatzsteigerungen von 10 Prozent in 2018, da auch das erste Quartal mehr als erfolgreich verlief: 51 Milliarden Dollar Erlöse und eine Steigerung des Überschusses von 724 auf 1.6 Milliarden Dollar. Noch Fragen?

Quelle: t3n

 

Die 16. Ausgabe amazon weekly erscheint Anfang kommender Woche.