,

Amazon News: Snapchat und das Affiliate-Geschäft mit Amazon

Snapchat

Schon 25 Wochen ameo weekly! Und es wird garantiert nicht langweilig. Auch heute haben wir wieder spannende News für euch. So viel sei verraten: Snapchat und Amazon kommen anscheinend ins Geschäft, Amazon mischt wieder bei Google Shopping mit und der Internet-Gigant liefert neuerdings eigenständig Pakete aus. Nun viel Spaß beim Scrollen durch unser kompaktes Amazon-Update 😉

Amazon News – No. 1

Yandex will das russische Amazon werden! Russlands Google-Alternative ist mit 65 Prozent Marktanteil die größte Suchmaschine des Landes und hat nun einen eigenen Online-Shopping-Kanal etabliert. Monatlich 50 Millionen User (laut AITC 87 Millionen insgesamt) sollen auf Yandex-Services zugreifen – Suchmaschine, ein eigener Taxi-Service, ein intelligenter Lautsprecher und natürlich eine virtuelle Assistentin: Alice. Grund genug, endlich auch einen Marktplatz zu eröffnen, um mit Elektronik- und Haushaltsgeräten, Spielzeug und sonstigen Bedarfsartikeln den Online-Handel zu erobern. Noch dieses Jahr soll der Launch erfolgen, erste Mitarbeiter wurden bereits eingestellt. Dann müssen nur noch russische Verbraucher das System Online-Shopping für sich erkennen, denn bislang ist es dort üblich, etwas bestelltes direkt zu bezahlen und ggf. dem Kurier gleich wieder mitzugeben, falls es nicht gefällt. Selbst Amazon hat so gut wie keine Präsenz. Und noch was: Logistik-Kosten in Russland sind extrem hoch. Wegen der Fläche. Wir sind gespannt, wie sich Yandex entwickeln wird.

Quelle: Internet World Business

Amazon News – No. 2

DHL, Hermes und DPD waren gestern. Heute liefert Amazon seine Pakete selbst aus. Zumindest in der Rhein-Main-Region. Dafür beauftragt der Online-Riese kleinere Betriebe wie Kurierdienste. Dabei geht es vor allem um die schnelle Lieferung von Waren, wie sie Prime-Kunden angeboten wird. Demnach soll die Bestellung in der Regel am nächsten Werktag zugestellt werden. Im Rhein-Main Gebiet bietet der weltweit agierende Versandhändler sogar den „Same-Day-Delivery“-Service an: Unter der Amazon-Flagge wird so eine Auslieferung am Tag der Bestellung möglich. Schätzungen zufolge verschickt das Verteilzentrum Raunheim täglich 40.000 bis 50.000 Pakete – auch in die sogenannten Amazon Locker, den hauseigenen Packstationen, die meist an Tankstellen, auf Supermarktparkplätzen oder bei Einzelhändlern aufgestellt sind. Deutschlandweit hat Amazon derzeit 350 solcher Stationen errichtet, die Post verfügt eigenen Angaben zufolge über knapp die zehnfache Menge.

Quelle: FAZ

Amazon News – No. 3

Snapchat testet derzeit ein neues Feature zur visuellen Produktsuche. Das Besondere daran ist, dass die App dem User nach dem Scannen eines Barcodes oder Produktes Ergebnisse von Amazon ausspielt und den Nutzer direkt zum Marktplatz leitet. Die neue visuelle Suchfunktion ist in der Android-App von Snapchat eingebettet. Der User kann einfach einen Button drücken, um ein Objekt, einen Barcode oder einen Song zu identifizieren. Damit könnte Snapchat mehr werden als nur eine Social Media App und sich von Mitbewerbern wie Instagram differenzieren. Schließlich hat das Instagram-Double der Stories mittlerweile doppelt so viele Nutzer und Snapchat muss einen neuen Weg finden, sich abzugrenzen. Nicht zuletzt würde ein Affiliate-Geschäft mit Amazon eine neue lukrative Einnahmequelle bedeuten. Ob Amazon selbst an der Entwicklung des neuen Features beteiligt ist, ist noch unklar.

Quelle: Internet World Business

Amazon News – No. 4

Weitere Amazon-Kooperation in Sicht: Alexa ist wieder um einen Skill reicher und wird ihren Nutzern zukünftig auch bei der zeitraubenden Wohnungssuche behilflich sein. Per Sprachbefehl sucht sie auf ImmobilienScout24 nach den gewünschten Immobilien, liest Inserate vor und zeigt die passenden Bildergalerien an, damit sich der Suchende das neue Heim auch vorstellen kann. Letzteres bleibt dabei den Besitzern eines Echo Show vorbehalten, während die generelle Verknüpfung mit dem ImmobilienScout24-Konto auch mit einem Echo Spot möglich ist. Bilder vorlesen wird schließlich selbst für Amazon schwierig. Mit der sprachgesteuerten Immobiliensuche will ImmobilienScout24 diese laut eigenen Angaben auf neueste technische Standards heben. Denn Sprachsteuerung sei dank Alexa, Siri und Co. längst im Alltag der Menschen angekommen.

Quelle: Amazon Watchblog

Amazon News – No. 5

Nach einer mehrmonatigen Pause ist Amazon wieder bei Google Shopping am Start. Seit dem 5. Juni soll der Online Riese dort erneut Werbung schalten – was an den deutlich gestiegenen Product Listing Ads in verschiedene Kategorien sichtbar wird. Der Wiedereinstieg des E-Commerce-Riesen wird vermutlich einen hitzigen Preiskampf nach sich ziehen und könnte somit Online-Shoppern zu Gute kommen. Außerdem verneint Amazon mit diesem Schritt die Spekulationen, es würde darauf bauen, dass User ihre Produktsuche sowieso bei Amazon starten und dementsprechend keine Google Shopping Ads mehr notwendig seien.

Quelle: Internet World Business

Unser Amazon Lieblingsprodukt

Unser Lieblingsprodukt der Woche widmen wir den Franzosen, die am Sonntag verdient Fußball-Weltmeister geworden sind. Beim Gedanken an Frankreich schießen uns gleich etliche landestypische  Dinge in den Kopf, aber eines lieben wir fast alle: Käse! Und da dieser sich nicht nur in Scheibenform auf dem Butterbrot gut macht, sondern auch stilvoll begleitet von Wein(trauben) und Crackern mundet, sollte jeder Fromage-Fan auch die passende Präsentation in der Küche haben, verschenken oder geschenkt bekommen. Vive La France!

 

Die 26. Ausgabe amazon weekly erscheint Anfang kommender Woche.