,

Amazon News: Das Projekt „Parkaffe“ und der künstliche Lagerbestand

Parkaffe

Mit einem leeren Lager auf Amazon verkaufen funktioniert nicht? Oh doch, „Parkaffe“ beweist es uns. A pro pro Parken – Amazon streitet sich mit Duisburgern und Berlinern um Parkplätze. Außerdem hat der Online-Riese sein Bewertungssystem ein wenig aufgeräumt. Lest einfach selbst 😉

Amazon News – No. 1

Mal wieder Ärger um Parkplätze bei Amazon. Dieses Mal betrifft es den Duisburger Hafen sowie Berlin-Marienfelde, wo sich Anwohner über ständig durch die kleinen Straßen rollende Lieferwagen beschweren. Und auch in Duisburg, wo Amazon-Lieferanten auf einem Parkplatz regelmäßig öffentliche Parkplätze blockieren, wächst der Unmut. Die Stadt reagiert, indem sie das Parken auf dem öffentlichen Gelände künftig nur noch für Autos erlaubt. Zusätzliche Barken sollen die Durchfahrt für LKW und Lieferwagen außerdem blockieren.

Quelle: Der Westen

Amazon News – No. 2

Neues aus der Welt der Amazon-Rezensionen: Der Online-Händler feilt weiter an den Schwachstellen seines Bewertungssystems. Wie vielen sicherlich bekannt ist, war es bisher möglich, Rezensionen als „Nützlich“ oder „Nicht nützlich“ zu markieren. Diese Funktion existiert nun nicht mehr. Nur die Einstufung „Nützlich“ ist weiterhin verfügbar. Grund dafür ist, dass die Funktion teilweise ausgenutzt wurde. Händler haben mit dem markieren von „Nicht nützlich“ versucht, schlechte und unangenehme Rezensionen aus dem Sichtfeld des Kunden herauszuschieben.

Quelle: t3n

Amazon News – No. 3

Amazon vs. Alibaba – wer ist der Gewinner? Analysten des Investmenthauses Stifel, Nicolaus & Co zeigen sich gegenüber Amazon deutlich optimistischer. Der Internet-Gigant habe höheres Potential für die Zukunft. Denn Amazon hat nicht nur im E-Commerce, sondern auch bei Dienstleistungen wie den Cloud-Services die Nase vorn. Das Unternehmen bietet laufend neue Funktionen und ist damit extrem innovativ. Ein großer Wachstumsträger bei Amazon ist außerdem das Werbe- bzw. Anzeigengeschäft. Stetige Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit der Tools sorgen in Kombination mit der Dominanz Amazons bei der Produktsuche dafür, dass diese immer mehr Anklang bei Händlern finden. So entwickeln sich Cloud-Services und das Advertising-Geschäft zum margenstarken Umsatzträger von Amazon. Alibaba hingegen kann weder mit Konstanz noch mit Sicherheit überzeugen. Besonders aufgrund der chinesischen Wirtschaftslage fehlt hier das ökonomische Vertrauen in die Zukunft.

Quelle: Finanzen.net

Amazon News – No. 4

Trotz leerer Lager auf Amazon verkaufen – wie geht das? Das Projekt „Parkaffe“ startete auf Amazon eigentlich als ein kleines Nebenprojekt mit kaum nennenswerten Verkaufszahlen. Als die Website am 20. Dezember vergangenen Jahres wie aus dem Nichts durch die Decke ging, waren die Amazon Lagerbestände von Unternehmer Ronny Marx ratzfatz ausverkauft. Jeder wollte die Aufkleber, die lästigen Falschparkern einen Denkzettel verpassen sollen. Was also tun, wenn man „out-of-stock“ läuft? Clevere Lösung und leider nur bei der Versandart FBM möglich: Die Lagerbestände künstlich aufstocken. Jeden neuen Kunden direkt kontaktieren, über die Verzögerung informieren und mit kostenlosen Extra-Aufklebern trotzdem zufriedenstellen. Läuft, oder?

Quelle: Onlinehändler

Amazon News – No. 5

Amazon bekommt immer mehr Zuwachs. Besonders chinesische Händler hatten dabei im Laufe des Jahres einen hohen Anteil an den Neuzugängen. Von den insgesamt 1 Million neuen Verkäufern sind circa 40 % aus China und Hongkong. Dabei war das Wachstum der Marktplätze in den USA, Indien und Deutschland dieses Jahr am größten. Natürlich sind dabei bei Weitem nicht alle neuen Händler auf Amazon erfolgreich. Nur in etwa 300 der 1 Million neuen Verkäufer können sich zu den Top 10.000 zählen. Und nur ungefähr 20.000 Händler machen überhaupt mehr als 1 Million US-Dollar Umsatz.

Quelle: t3n

Unser Amazon Lieblingsprodukt

Wer „Parkaffe“ noch nicht kennt, der kann hier einmal unserem Lieblingsprodukt der Woche einen Besuch abstatten und nervigen Falschparkern in Eigeninitiative einen Denkzettel verpassen!

 

Die 40. Ausgabe amazon weekly erscheint Anfang kommender Woche.