,

Amazon News: Vorsicht vor Betrugs-Mails!

Betrugsmails

Wer auf Amazon unterwegs ist, sollte sich vor Betrugs-Mails vorsehen, die aktuell im Umlauf sind! Was mit der Aktie des Online-Giganten geschehen ist und worin Amazon 1,5 Milliarden Dollar investierte, erfahrt ihr, wenn ihr weiter lest!

Amazon News – No. 1

Amazon plant den Ausbau seiner eigenen Frachtflotte „Amazon Air“. Erst 2015 kündigte der Internet-Riese an, Pakete zukünftig mit eigenen Flugzeugen zu transportieren, um Engpässe, beispielsweise zur Weihnachtszeit, bei fremden Logistikern zu umgehen. Im wahrsten Sinne des Wortes hat Amazon einen Höhenflug hingelegt, denn heute befinden sich bereits 40 Flugzeuge im Besitz. Das Tochter-Unternehmen ist damit schon unter den Top 5 der größten Cargo-Airlines der Welt. Und wie wir Amazon kennen, wird sich auf dem Erfolg nicht ausgeruht. Rund 1,5 Milliarden Dollar investierte der Online-Händler in ein eigenes Drehkreuz am Cincinnati Airport im US-Bundesstaat Ohio, das 100 Frachtflugzeuge beherbergen kann. 2020 soll der Betrieb starten. Na dann – guten Flug!

Quelle: Aerotelegraph

Amazon News – No. 2

Ein unangenehmer Wochenstart für Jeff Bezos: 16,9 Milliarden Euro in Unternehmensanteilen verlor er durch den gesunken Aktienkurs von Amazon. Da kann man schon mal schlucken. Aber… er ist trotz des Einbruchs immer noch der reichste Mensch der Welt.  Auch wenn sich der Vermögensunterschied zum zweit platzierten Bill Gates signifikant verringert hat. Nun aber Spaß beiseite.  Das Auf und Ab des Aktienkurses in den letzten Wochen war spannend zu beobachten und für manch einen Anleger wahrscheinlich etwas frustrierend. Doch es ist nur eine Momentaufnahme – seit Anfang 2015 hat sich der Wert der Aktie bis zu ihrem Hoch von 1.774 € im September knapp versiebenfacht! Das ist definitiv eine steile Entwicklung. Also, wegen ein paar Schwankungen nicht gleich die Nerven verlieren!

Quelle: Welt

Amazon News – No. 3

Mit Amazon Go führte der Online-Händler den ersten kassenlosen Supermarkt ein und betreibt mittlerweile sechs Filialen in Seattle, San Francisco und Chicago. Die in den USA führende Handelskatte Walmart macht Amazon nun Konkurrenz und kündigt ebenfalls einen Supermarkt ohne Kassen an, der schon bald unter der Marke der Tochterfirma Sam’s Club in Dallas (Texas) eröffnen soll. Dieser ist laut Betreiber ein Testgelände für neue Technologien im Einzelhandel und  bildet dabei nur den Auftakt einer ganzen Reihe neuer Verkaufskonzepte: Digitale Preisschilder, Augmented-Reality-Werbung, künstliche Intelligenz und Roboter sollen in der Zukunft zum Einsatz kommen.

Quelle: Computerbild

Amazon News – No. 4

Vorsicht! Bei Amazon sind aktuell Betrugs-Mails im Umlauf. Laut der Fake-E-Mail hat Amazon das Konto des Benutzers vorsorglich gesperrt, um es vor Fremdzugriffen zu schützen. Um wieder darauf zuzugreifen, müsse man sich über einen Link neu anmelden. Die Weiterleitung führt jedoch zu einer zwielichtigen Adresse, die das Amazon-Konto nicht entsperrt, sondern dessen Daten klaut und die Betrüger sogar dazu befähigt, einzukaufen. Die Phishing-Falle ist täuschend echt. Ihr erkennt sie lediglich daran, dass euer Name nicht in der Anrede steht. Also seid vorsichtig und meldet dubiose Mails umgehend dem Kundenservice!

Quelle: Computerbild

Amazon News – No. 5

Bekommt Amazon einen ernst zu nehmenden Konkurrenten? Die Digitec Galaxus AG betreibt in der Schweiz den Nummer 1 Online Shop, Amazon ist dort bekanntermaßen nicht verfügbar. Seit gestern ist der Schweizer E-Commerce Riese nun in einer Beta Version auch für deutsche Kunden verfügbar. Aktuell ist die Auswahl an Produkten deutlich geringer als in der Schweizer Version, das macht den Online Shop allein aus Sortiments-Gründen natürlich weniger attraktiv als Amazon. Durch einen beispielhaften Vergleich wurde außerdem festgestellt, dass Amazon in allen Beispielprodukten günstiger war als Galaxus. Der Preisunterschied belief sich meistens jedoch nur auf ein paar Cent, im Durchschnitt lag er bei 1,29 %. Bei Bezahlarten und Versand gibt es keine relevanten Unterschiede der beiden Anbieter. Fazit: Amazon kann aufatmen – Galaxus stellt aktuell keine ernsthafte Bedrohung dar.

Quelle: Computerbild

Unser Amazon Lieblingsprodukt

Betrügerische Mails sind so eine Sache. Doch wenn erst einmal Kreditkartendaten gestohlen werden, kann das böse enden. Aus diesem Grund ist unser Lieblingsprodukt der Woche eine geniale Erfindung, die eure persönlichen Daten vor unbefugtem Auslesen durch Dritte schützt!

 

Die 41. Ausgabe amazon weekly erscheint Anfang kommender Woche.