,

Amazon News: Alexa erobert Hotels und Amazon Pay

Amazon Pay

Wenn man sich Jeff Bezos‘ Stundenlohn anschaut, wird einem ja fast übel. Widmen wir uns lieber den Neuigkeiten, von denen auch wir am Ende profitieren. Alexa zum Beispiel, die erobert jetzt nicht nur das Gastgewerbe, sondern auch Amazon Pay. Beides befindet sich noch in der Testphase, aber um Amazons Sprachassistentin wird es definitiv nicht langweilig. Wie es außerdem um den Machtkampf mit Google steht, erfahrt ihr in unserer neuen ameo weekly Ausgabe!

Amazon News – No. 1

Google investiert 550 Millionen US-Dollar in Chinas zweitgrößtes E-Commerce-Unternehmen JD.com. Was diese Info jetzt mit Amazon zu tun hat? Nun, die neu entstandene Partnerschaft sieht vor, Handelslösungen in Europa, den USA und Südostasien auf ein neues Level zu heben – und Produkte via Google Shopping in sämtliche Regionen zuzustellen. Funktionieren wird das mit JDs Know-how in der Warenwirtschaft und Logistik sowie der technischen Expertise von Google. Natürlich ist das, neben der Fusion mit Walmart im September 2017, ein weiterer Versuch, Amazons Erfolg zu untergraben. Damit geht der Machtkampf der beiden Giganten in die nächste Runde.

Quelle: Wired

Amazon News – No. 2

Der reichste Mensch auf diesem Planeten hat einen Namen: Jeff Bezos. Zwischen Neujahr und dem 15.06.2018 machte der Amazon-Chef im Schnitt 265 Millionen Dollar – und das an jedem einzelnen Tag. Das sind gut 11 Millionen Dollar pro Stunde. Während sich Bezos‘ Vermögen derzeit auf 143 Milliarden US-Dollar beläuft – Tendenz steigend – sind viele Amazon-Mitarbeiter in den USA auf staatliche Unterstützung angewiesen. Weltweit arbeiten 566.000 Menschen für Amazon, zum Großteil allerdings für einen Lohn knapp über der Armutsgrenze. Trotz zahlreicher Streiks der Gewerkschaft Verdi bleibt Amazon unbeeindruckt, orientiert sich an den deutlich niedrigeren Entgelten in der Logistikbranche und verweigert den Tarifvertrag. Stattdessen fokussiert sich der Internet-Riese u.a. auf digitale Überwachung der Belegschaft, Sammlung von Kundendaten bei jeder Transaktion, Digital-Assistenz im Wohnzimmer mit Alexa, „Amazon fresh & Go“ und auf die Alexa-App, durch die Amazon erfährt, wo sich der Kunde gerade aufhält. Irgendwo müssen die Millionen ja herkommen.

Quelle: Frankfurter Rundschau

Amazon News – No. 3

Alexa-Fans dürfen sich freuen: Mit „Alexa Hospitality“ zieht Amazons Sprachassistentin bald nun auch in Hotelzimmer ein. Damit nimmt der Online-Riese eine weitere Plattform, das Gastgewerbe, ins Visier. Die Gäste sollen über den Echo-Lautsprecher per Sprachbefehl den Zimmerservice bestellen oder auch zusätzliche Handtücher ordern können. Auch Licht und Klimaanlage kann der Gast steuern. Erster großer Partner ist die Marriott Hotelkette. Sie will Alexa in einige Häuser ihrer Marken wie Marriott, Westin, Aloft, St Regis und Autograph Collection bringen.

Quelle: Allgemeine Zeitung

Amazon News – No. 4

Und noch mehr Alexa-News: Mit Amazons Sprachassistentin kann man zukünftig auch bezahlen. In Deutschland wird die neue Funktion aktuell getestet und soll noch in diesem Jahr ausgerollt werden. Bislang zögern Händler, Amazon Pay in ihre Online-Shops einzubinden, weil sie dem E-Commerce-Riesen keinen Zugriff auf ihre Geschäftsdaten übermitteln wollen. Wer aber nun mit Alexa einkaufen möchte, kann seine Waren und Dienstleistungen künftig auch per Sprachbefehl über die Zahlungsdaten, die bereits im Amazon-Konto hinterlegt sind, bezahlen. Dazu müssen Drittanbieter lediglich Amazon Pay in ihre Alexa Skills integrieren.

Quelle: Internet World Business

Amazon News – No. 5

Amazon veröffentlicht versehentlich das Datum für den nächsten Amazon Prime Day 2018 und lüftet damit ein gut behütetes Geheimnis: Es wird wahrscheinlich der 16 Juli sein. Seitdem Amazon den Prime Day im Jahr 2015 eingeführt hat, erfreut sich dieser immer größerer Beliebtheit. Dies lässt sich unter anderem auch damit erklären, dass am Prime Day häufig mehr und bessere Deals als am Black Friday angeboten werden. Eine Untersuchung ergab sogar, dass 77 Prozent der Prime Day-Preise im Jahr 2016 niedriger waren als vergleichbare Black Friday Angebote.

Quelle: Business Insider

Unser Amazon Lieblingsprodukt

So reich wie Jeff Bezos werden wir wohl nie. Das wollen wir ja auch gar nicht. Ein paar Rücklagen können allerdings nicht schaden. Damit die Sparmaßnahmen auch funktionieren, lohnt sich die Anschaffung unseres Amazon Produkts der Woche auf jeden Fall!

 

Die 23. Ausgabe amazon weekly erscheint Anfang kommender Woche.