,

Amazon News: Was Kununu über Amazon als Arbeitgeber sagt…

Kununu

Als Shopping-Plattform gibt uns Amazon ziemlich viel. Als Arbeitgeber allerdings ist der Internet-Riese bisher nicht so gut weggekommen. Zur großen Überraschung beweist das Arbeitgeber-Bewertungsportal Kununu nun das Gegenteil. Das und noch weitere News, z.B. warum das Bundeskartellamt bei Amazon anrücken möchte und warum Jeff Bezos jetzt plötzlich Krankenhäuser baut, verraten wir euch natürlich wie immer in unseren fünf brandheißen Neuigkeiten.

Amazon News – No. 1

„Alexa, kauf mir ein neues Smartphone!“ Mal ehrlich, würdet ihr Amazons Sprachassistentin diesen Befehl erteilen? Tatsächlich kaufen von 50 Millionen Alexa-Nutzern nur 100.000 Menschen damit ein. Die restlichen 98 % steigen vor dem Kaufabschluss aus. Wirklich überraschend ist das Ergebnis nicht. Denn die meisten möchten sich ein Produkt vor dem Kauf ansehen und eventuell noch Preise vergleichen. Und wer während der Recherche nach dem besten und günstigsten Produkt seinen Wunschartikel findet, wird ihn höchstwahrscheinlich auch direkt auf der jeweiligen Website bestellen – und nicht den Umweg über Alexa gehen.

Quelle: Golem

Amazon News – No. 2

Behindert Amazon auf seiner Plattform den Wettbewerb anderer Händler? Das will das Bundeskartellamt nach Angaben des Präsidenten Andreas Mundt nun prüfen. Laut dem Behördenchef würden bereits Beschwerden vorliegen. Wie genau die angekündigte Untersuchung aussehen wird, ist jedoch noch unklar.

Quelle: Gründerszene

Amazon News – No. 3

Schärfere Regeln für Kundenbewertungen auf Amazon: Der E-Commerce-Riese kann nun selbst bei verifizierten Käufen eine Rezension einschränken oder gar ablehnen. Eine Bewertung eines geprüften Kaufs wird nur dann angezeigt, wenn Amazon weiß, dass der Rezensent das Produkt wirklich auf dem Online-Marktplatz erworben hat. Dies betrifft vor allem „Amazon Choice“-Produkte oder jene, die mit einem Amazon White Label versehen sind. Zudem können Produkte, die reduziert erworben wurden, nicht mehr bewertet werden. Warum das Ganze? Der Internet-Riese versucht damit, gegen gefälschte Produktbewertungen vorzugehen und zu verhindern, dass Händler ausgewählten Kunden ihre Artikel günstiger verkaufen und sich als Gegenleistung eine positive Bewertung erhoffen. Damit soll sichergestellt werden, dass Kunden auch weiterhin auf die Rezensionen anderer vertrauen können.

Quelle: Internetworld

Amazon News – No. 4

Überlastung, Mobbing und Termindruck. Amazon ist immer häufiger als grausiger Arbeitgeber verschrien, der seine Mitarbeiter ausbeutet und zu deren Arbeitsalltag verzweifeltes Weinen gehört. Das Arbeitgeber-Bewertungsportal Kununu hält dem nun eine groß angelegte Auswertung entgegen, die ein überraschend positives Bild von Amazon als Arbeitgeber zeichnet. 58 % der Amazon Angestellten würden demnach einem Freund empfehlen, ebenfalls bei dem Online-Händler zu arbeiten. Quote steigend. Einfach ist die Arbeit deshalb trotzdem nicht. Vor allem die kompromisslose Der-Kunde-ist-König-Politik des Internet-Giganten stellt Mitarbeiter immer wieder vor Herausforderungen.

Quelle: FAZ

Amazon News – No. 5

Was künftig passieren könnte, wenn Amazon-Mitarbeiter krank werden? Sie gehen in ein Amazon-Krankenhaus und werden dort von Amazon-Ärzten behandelt. Der Marktplatz-Gigant arbeitet nämlich gerade daran, seiner Belegschaft mit eigenen Kliniken zu helfen. Kostengünstiger versteht sich. Zunächst soll eine medizinische Grundversorgungsstelle am Headquarter in Seattle entstehen, für die bereits eine kleine Gruppe an Ärzten eingestellt werden. Nächstes Jahr kommen dann weitere Mitarbeiter in den Genuss von Amazon-ärztlicher Betreuung.

Quelle: Handelsblatt

Unser Amazon Lieblingsprodukt

Krank werden? Nicht mit uns! Klar, mindestens einmal im Jahr ist jeder mal dran und mit einer dicken Erkältung ans Bett gefesselt. Mit kleinen Tricks können wir unser Immunsystem stärken und den Viren erst gar keine Chance geben. Ein leckerer Ingwer-Shot zum Beispiel, der bewirkt wahre Wunder und gelingt dank unseres Lieblingsprodukts ganz einfach. Und jetzt, wo sich die ersten Blätter schon wieder braun färben, kann man auch so langsam mit der Herbst-Vorsorge beginnen, nich?

 

Die 30. Ausgabe amazon weekly erscheint Anfang kommender Woche.