,

Amazon News: Von Brexit, Schrauben finden und heißen News im PPC-Bereich

Brexit

Anscheinend macht die Hitzewelle auch vor Amazon nicht Halt. Denn vergangene Woche erreichten uns wieder so einige hei√üe News: Der Online-Riese entwickelt doch tats√§chlich eine Schraubenfinder-App, Amazon bereitet sich auf turbulente Zeiten nach dem Brexit vor und im Bereich PPC kamen wir vor lauter Ver√§nderungen gar nicht hinterher. Schenkt euch einen k√ľhlen Drink ein und genie√üt hiermit unsere neue ameo weekly!

Amazon News РNo. 1

Lebst du schon oder schraubst du noch? Amazon will k√ľnftig Heimwerker unterst√ľtzen und arbeitet deswegen an einem Schraubenfinder f√ľr seine App. Denn: Wer Schrank, Handy & Co. gerne selbst repariert, muss sich im Bezeichnungs-Dschungel ganz sch√∂n gut auskennen. Mit „Part Finder“ sollen demnach Kleinteile wie Schrauben, Bolzen und Unterlegscheiben richtig identifiziert und direkt bestellbar sein. Daf√ľr muss das gesuchte Teil auf einer wei√üen Unterlage neben einer 1-Cent-M√ľnze zum Gr√∂√üenvergleich fotografiert werden. Danach wird das gesamte Amazon-Sortiment anhand Farbe, Form und Gr√∂√üe nach dem identischen Ersatz durchforstet. Da angeblich keine moderne KI-Bildvergleichsmethode verwendet wird, ist die Software dementsprechend ausbauf√§hig. Lediglich Schrauben-L√§nge und -Durchmesser wird bisher erkannt, User m√ľssen selbstst√§ndig Kopfform und Profil w√§hlen. Dass Amazon am neuen Tool feilt, ist anzunehmen. Wann uns der Schraubenfinder unterst√ľtzen wird, ist noch ungekl√§rt.

Quelle: Spiegel

Amazon News РNo. 2

Doug Gurr, Amazons Gro√übritannien-Chef, bef√ľrchtet, dass es kurze Zeit nach dem Brexit zu Unruhen und Aufst√§nden in der Bev√∂lkerung kommen k√∂nnte, sollte das Land ohne ein kl√§rendes Abkommen √ľber k√ľnftige Handelsbeziehungen aus der EU austreten. Laut der Times versuche der US-Riese in seinen Notfallpl√§nen auch diesen schlimmsten anzunehmenden Fall zu ber√ľcksichtigen. Amazon selbst √§u√üerste sich nicht zu den Aussagen. Ein Sprecher sagte lediglich, dass zahlreiche Szenarien, auch dieses, in Planungsrunden gepr√ľft werden, um im Fall der F√§lle alle Kunden kontinuierlich beliefern zu k√∂nnen. Au√üerhalb der USA ist Gro√übritannien neben Deutschland mit Abstand einer der gr√∂√üten M√§rkte f√ľr den Online-Riesen. Das solle auch trotz Brexit so bleiben. Zudem k√ľndigte Gurr an, im Laufe des Jahres 2500 Jobs auf der Insel schaffen zu wollen. Damit w√§ren dann zum Jahresende 27.500 Briten bei Amazon besch√§ftigt.

Quelle: Welt

Amazon News РNo. 3

Der Online-Handel mit Lebensmitteln hat sich noch nicht ganz durchgesetzt. Laut Online-Monitor 2018¬† des Handelsverbandes Deutschland (HDE) lag der E-Commerce-Anteil am Lebensmittel-Umsatz im letzten Jahr gerade mal bei knapp √ľber 1 Prozent. In den USA war der Anteil mit 2,8 Prozent nicht viel h√∂her. Doch genau dort legt der Amazon-Handel mit Getr√§nken und Lebensmitteln um satte 40,1 Prozent zu. Das ist mehr als in allen anderen Kategorien. Durch den Kauf von Whole Foods peppte der Online-Gigant seinen Lieferdienst Amazon Fresh auf und wird in diesem Jahr auf 31,8 Prozent Marktanteil am Online-Lebensmittelhandel kommen. Auch in den deutschen Metropolen Berlin, Hamburg und M√ľnchen startete Amazon Fresh voll durch.

Quelle: W&V

Amazon News РNo. 4

Die heutigen News betreffen den Bereich rund um PPC (Pay per Click) und sind damit fast so heiß wie der schweißtreibende Sommer mit 34 Grad. Denn Amazon hat auf seiner Marketingplattform AMS einige Neuerungen auf den Weg gebracht, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Zum einen bildet die neue grafische Oberfläche nun den Leistungsverlauf von Kampagnen ab. KPIs wie Umsatz, Absatz, ACoS und CPC lassen sich mitsamt ihres Verlaufs auf einen Blick erfassen. Zudem verspricht die neue Oberfläche ein besseres Handling der Kampagnen, die sich nun dank Mehrfachauswahl gesammelt markieren und bearbeiten lassen. Obendrein ist Schluss mit störenden Altlasten: archivierte Kampagnen können dank neuer Filterfunktion einfach ausgeblendet werden und erleichtern einem so die Übersicht. Wir sagen nur hot, hotter, AMS!

Quelle: David Weidler (ameo)

Amazon News РNo. 5

Rekordgewinn bei Amazon! Obwohl die Ums√§tze geringer als geplant ausfielen, kann der Online-Riese im zweiten Quartal deutlich mehr Gewinn als erwartet verzeichnen. Insgesamt erwirtschaftete Amazon in diesem Zeitraum einen Umsatz von 52,9 Milliarden US-Dollar, woraus sich ein Plus von 2,5 Milliarden US-Dollar ergab. Auch im dritten Quartal erwartet der Versandh√§ndler h√∂here Gewinne, als urspr√ľnglich vorhergesehen. Dabei l√§sst sich ein Gro√üteil des derzeitigen √úberschusses (1,64 Milliarden US-Dollar) auf die Cloud-Sparte Amazon Web Services zur√ľckf√ľhren. Auch der Bereich Werbung, welcher im zweiten Quartal 2,2 Milliarden US-Dollar einbrachte, hat einen bedeutenden Anteil an dieser erfreulichen Amazon-Nachricht.

Quelle: Internetworld

Unser Amazon Lieblingsprodukt

Sie sind raus. Freiwillig. Die Briten haben entschieden. Doch was bedeutet der Brexit eigentlich f√ľr uns? Wer sich genauer mit diesem Thema besch√§ftigen m√∂chte, dem sei unser Lieblingsprodukt der Woche ans Herz gelegt.

 

Die 28. Ausgabe amazon weekly erscheint Anfang kommender Woche.