,

Amazon News – die Amazon Cloud, Amazon Fuse und die Shop-Apotheke

amazon_cloud_12

Heißes Thema vergangene Woche: Wird das Pentagon künftig die Cloud-Services von Amazon nutzen? Als zweitgrößter Anbieter der US ist es für AWS gar nicht so unwahrscheinlich. Doch auch in anderen Bereichen drängt Amazon fleißig nach vorne und lässt dabei nichts anbrennen. Shop-Apotheke, Mobilfunkverträge und natürlich Amazons Investitionen in den Bereich Search & Development – was sich genau alles getan hat, steht ausführlich und trotzdem knapp zusammengefasst in unseren News der Woche. Voilà, #12:

Amazon News – No. 1

Das Pentagon will die Cloud von Amazon! Höchstwahrscheinlich. 10 Milliarden Dollar soll der Deal vom US-Verteidigungsministerium für die Cloud-Dienstleistung AWS von Amazon kosten. Grund hierfür ist eine anstehende Überarbeitung der IT-Systeme. Der Clou: Dass Trump sich in den vergangenen Tagen auf Amazon und insbesondere dessen Oberhaupt Bezos eingeschossen hat, ist nichts neues mehr (wir berichteten). Dass nun aber ein Mitbewerber um den Pentagon-Deal in der New York Post eine Anzeige schaltet, die sich direkt an Trump wendet und ordentlich gegen Bezos aka Amazon stichelt, ist schon spektakulär. Viel sanfter geht da Oracle-Chef Safra Catz vor, der den amerikanischen Präsidenten mit einem schicken Essen rumkriegen möchte. So oder so, die Chancen für Amazons AWS stehen nicht schlecht – ist ja schließlich auch Amerikas zweitgrößter Cloud-Anbieter.

Quelle: Amazon Watchblog

Amazon News – No. 2

Knapp 23 Milliarden US-Dollar – diese gigantische Summe hat Amazon im vergangenen Jahr allein in den Bereich Forschung und Entwicklung gesteckt. Neben der Weiterentwicklung des Cloud-Services AWS und der Sprachassistentin Alexa profitierte u.a. auch das Projekt des kassenlosen „Amazon Go“-Supermarkts von den Investitionen. Amazon fungiert somit nicht nur als Händler, Cloud-Anbieter und Hightech-Riese, sondern führt mit seinen 22,6 Milliarden US-Dollar Ausgaben in der R&D-Liste deutlich vor Google, Intel, Microsoft und Apple. Insgesamt haben die fünf spendabelsten US-Unternehmen mehr als 76 Milliarden US-Dollar für Forschung und Entwicklung ausgegeben.

Quelle: Recode

Amazon News – No. 3

Amazon Fuse ist ein neu gestartetes Projekt, das internationalen Partnern ermöglichen soll, deren Kunden Prime Video und Music beispielsweise in Mobilfunkverträgen anzubieten. Vodafone-India hat bereits solch‘ ein Modell, bei dem die Kunden effektiv nur 8 $ im Jahr für Amazon Prime und Prime Video zahlen. Eine Win-Win-Win-Situation, denn Amazon bekommt mehr Reichweite, Vodafone mehr Kunden und die Nutzer eine satte Vergünstigung für das Prime Abonnement im Mobilfunkvertrag. Bislang ist unklar, wann erste neue Kooperationen geschlossen werden aber Amazon ist in Europa schon intensiv auf Partnersuche.

Quelle: Amazon Watchblog

Amazon News – No. 4

Wie bereits berichtet, plant Amazon die Ausweitung von Amazon Key auf alle US-Staaten. Bisher ist das schlüssellose Öffnen von Türen nur in einigen Teilen der USA möglich, doch dies soll sich jetzt ändern. Amazon will das smarte Türschloss als wichtigen Teil seines Smart-Home-Angebots weiter pushen. Künftig sollen Paketboten in den gesamten USA über einen Gastzugang Wohnungen öffnen können, um auch in Abwesenheit der Kunden Pakete zustellen zu können. Doch trotz Expansion stehen viele Nutzer dem smarten Lieferservice kritisch gegenüber. Das Vertrauen gegenüber dem Zusteller und der Technik ist in 69 % der Fälle nicht gegeben, fand eine Studie für den US-amerikanischen Verbraucher heraus. Angst vor Diebstahl, dem Einblick in die Privatsphäre oder bösartiger Ausnutzung seien hierfür der Grund.

Quelle: Amazon Watchblog

Amazon News – No. 5

Die Gerüchteküche brodelt stetig: Übernimmt Amazon tatsächlich die Shop-Apotheke und sichert sich damit die Marktführerschaft im Online-Apothekenmarkt in Deutschland? Schon heute gehört Amazon am Umsatz gemessen zu den Top 5 Unternehmen im OTC-Arzneimittelmarkt. Bisher unterhält der Online-Riese eine Kooperation mit der Münchener Bienen-Apotheke, doch Branchenexperten sind sich sicher, dass Amazon es nicht dabei belassen wird. Die Shop-Apotheke ist laut einer Studie der Kaskes Agentur absoluter Top-Favorit für eine Übernahme, denn sie hat die besten Gesamtergebnisse und konnte 2017 einen Umsatzanstieg um 44 Prozent zum Vorjahr verzeichnen. Sollte es zu diesem Schritt kommen, wären schwerwiegende Folgen für den gesamten Markt sicher. Die Entwicklung würde um einige Jahre beschleunigt.

Quelle: APOTHEKE ADHOC

 

Die 13. Ausgabe amazon weekly erscheint Anfang kommender Woche.